Gevelsberger fahren künftig „schräg“

Der Juni ist nun da! Jener Monat in dem für alle Gevelsberger normalerweise die längste Nacht des Jahres stattfindet. Doch in 2020 fällt diese aus, da ein unsichtbares Virus namens Corona dafür sorgte, dass die schrägste Kirmes Europas abgesagt werden musste. Für alle ein Stich ins Herz, der unheimlich schmerzt.

Trotzallem will und wird der Gevelsberger Kirmesverein, zusammen mit der Stadt und Bürgermeister Claus Jacobi, das Kirmesgefühl in die City tragen. Denn das im Inneren der Bürger fest verankerte Kirmesvirus, es ist stärker als jede Pandemie. 

Idee entstand im Stau 

Gemeinsam mit Kirmesfreund Thomas Meckel, Inhaber von Euronics Meckel und Mitglied im Bewertungsausschuss des GKV, präsentierte dessen Vorsitzender Markus Loetz, nun erstmals die neuen Kennzeichenhalter.

Als sichtbares Zeichen der Verbundenheit gibt es seit längerem ja schon die bekannten und beliebten Kirmesflaggen fürs Auto. Jetzt kommt allerdings noch ein weiteres Highlight hinzu: nämlich der Kennzeichenhalter für den PKW.

Eine Idee, auf die der Vorsitzende vom Gevelsberger Kirmesverein, Markus Loetz, kam, als er auf seinem Weg zu Arbeit mal wieder im Stau auf der A40 stand. „Ich hatte ausreichend Zeit mich umzusehen und stellte rasch fest, dass auf den Kennzeichenhaltern der Fahrzeuge in der Regel nur Werbezüge von Autohäusern oder Versicherungen stehen.“

Warum sollte man da also nicht einfach mal den Schriftzug mit der schrägsten Kirmes Europas darauf verewigen? Zudem sei ein Kennzeichenhalter auch noch eine sehr gute Alternative zur Flagge, da diese nur zur Kirmeszeit angebracht würde. „Der Halter fährt indes das ganze Jahr über Reklame“, kommentierte Loetzi den Gedanken hinter dieser Merchandising-Aktion. 

Zentrale Verkaufs- und Abholstelle 

Die Idee, welche man in der Februar-Versammlung kurz vorgestellt hatte, stieß binnen kürzester Zeit auf großes Interesse bei allen Kirmesfreunden. Allein nur schon die Vorbestellungen aus den einzelnen Gruppen waren enorm.

Nun sind sie endlich da und können ab dem 2. Juni bei „Euronics Meckel“ in der Mittelstraße 34 abgeholt oder für 5 Euro pro Satz erworben werden. Sie werden ohne Befestigungsmaterial geliefert, was aber nicht schlimm ist, da sich zur Anbringung die Schrauben des bisherigen Kennzeichenhalters verwenden lassen.

Mit solch einem Kennzeichenhalter kann man nun also so richtig „schräg“ durch die Straßen und Gassen der Stadt fahren. Der Vorstand des Gevelsberger Kirmesverein e.V. möchte sich an dieser Stelle noch einmal bei seinem Partner Euronics Meckel für dessen unkomplizierte Unterstützung bedanken.

„Bevor ich überhaupt meine Frage stellen konnte, ob sich Thomas Meckel dazu bereit erklären würde als Verkaufs- und Abholstelle zu fungieren, bekam ich ein „Kein Problem, machen wir!“ zu hören“, erzählte Markus Loetz abschließend. Was wieder einmal zeigte, dass die Gevelsberger ihr Kirmes leben und Gevelsberg Kirmes ist!

Text/Foto: André Sicks

Nach oben