BWA-Tour 2018 führte nach Hamburg

Alle zwei Jahre unternimmt der Bewertungsausschuss eine Tour. Hamburg war diesmal das Ziel für neun Bewerter und einen Gast. Das Programm – bei schönstem Wetter, nur am ersten Tag fieselte es etwas – war eng gestrickt: Eine Backstage-Führung gab Einblicke in die faszinierende Bühnentechnik des Musicals „Aladdin“.

Kleiner, aber nicht weniger spannend, war der Besuch im „Miniatur-Wunderland“ in der Speicherstadt. Danach konnte die benachbarte Kaffeerösterei besichtigt werden – klar, dass deren Produkte auch verköstigt wurden.

An den drei Abenden ließ man es sich in verschiedenen Restaurants schmecken, das berühmte Labskaus durfte da nicht fehlen. Zum Nachspülen lockte „Frau Möller“ in und vor allem vor die Kneipe. Da war dann auch das Gevelsberger „Rupp di tupp“ zu hören – wie beim monatlichen BWA-Stammtisch anlässlich von Runden.

Eine schöne Aussicht auf die Hansestadt bot sowohl der Turm des „Michel“ als auch die Plaza der Elbphilharmonie. Der BWA erkundete Hamburg zudem per Stadt- und Hafen-Rundfahrt mit Bus und Schiff.

Einem Geheimtipp war der Besuch in dem kleinen Museum „Seekiste“ in Övelgönne zu verdanken – mit gemütlichem Kaffeetrinken in der originalen Kapitänskajüte. Eine Reeperbahn-Führung fehlte ebenso wenig im Programm wie ein Blick in den alten Elbtunnel oder die Kramermarktgasse.

Text/Fotos: Werner Bloemer