Freundeskreis Gevelsberger Kirmes

Freundeskreis Gevelsberger Kirmes e.V.

(Um die Einträge zu sehen bitte auf das „+“ klicken.)

  • der Vermittlung und Verfolgung von Kontakten und Interessen der Kirmes bei
    Behörden, Institutionen, Gruppen, Verbänden, Einrichtungen, Firmen und Sponsoren
  • der Förderung der Öffentlichkeitsarbeit, Beobachtung des Kirmesgeschehens
    im Hinblick auf Verbesserungsvorschläge, Anregungen usw.
  • der Übernahme der Patenschaft für das Kirmestor durch Organisation des Auf- und Abbaues,
    Verwaltung von Sponsorengeldern usw.
  • Beratung und Mitentscheidung bei der Vergabe von Standplätzen zur Gevelsberger Kirmes.

Seit 2019 wird das „kleine“ Kirmestor als besondere Anerkennung an Gremien und Gruppierungen vergeben, die sich besonders um das Kirmestor verdient gemacht haben.

Preisträger 2019 | Feuerwehr Gevelsberg

Peter Weber vom Freundeskreis Gevelsberger Kirmes (rechts) übergibt Uwe Wolfsdorff eine Kirmestor-Skulptur zum Dank für jahrelange Unterstützung bei der Kirmes und für den jährlichen Aufbau des Kirmestors. (Foto: Laura Dicke)

  • Bentz, Dieter
  • Biederbick, Stefan
  • Biewald, Rainer
  • Deitenbeck, Jürgen
  • Erdelt, Horst
  • Jacobi, Claus
  • Jesinghaus, Uwe (2. Vorsitzender)
  • Kreßmann, Dietmar
  • Laake, Gerd
  • Lesker, Hans-Heinrich
  • Loetz, Markus
  • Neef, Carsten
  • Oesterling, Stefan
  • Püster, Wilfried
  • Quabeck, Guido
  • Sauer, Fritz †
  • Schäfer, Rüdiger
  • Sichelschmidt, Michael
  • Solmecke, Dr. Klaus
  • Weber, Peter (1. Vorsitzender)
  • Westermann, Gerd

Im Jahre 1975 bildete sich ein privater „Beraterkreis“ als „Bürgerinitiative“, um die Kirmes attraktiver zu gestalten, weil bei den Schausteller- und Verkaufsgeschäften, die damals noch auf die Elberfelder Straße vom Timpen bis zum Kirmesplatz begrenzt waren, erhebliche Lücken entstanden waren.

Es wurde erreicht, dass im Jahre 1976 erstmals die obere Mittelstraße gesperrt und dadurch die Kirmesbuden von der Mittelstraßenschule bis zum Stupprock aufgebaut werden konnten. Seit dieser Zeit hat der Freundeskreis es sich zur Aufgabe gemacht, unabhängig von Vereinsstrukturen und politischen Gruppierungen für eine Belebung der Kirmes tätig zu sein. Das Betätigungsfeld ist nicht durch Satzung festgelegt, sondern richtet sich nach den jeweiligen Bedürfnissen und Umständen.

Das vom Freundeskreis mit der Hilfe von zahlreichen Sponsoren beschaffte Kirmestor wurde erstmals 1997 am Anfang der Kirmes Mittelstr./Ecke Nordstr. aufgestellt und durch den Sprecher des Freundeskreises an den Bürgermeister übergeben.

Eine farbliche Neugestaltung erhielt das Tor im Jahre 2009. Auf- und Abbau sowie die entsprechende Neugestaltung – bei Bedarf – sind einige der Aufgaben die sich der Freundeskreis Gevelsberger Kirmes e.V. gestellt hat.