Zwei Tage Brückenfest

Zwei Tage Brückenfest mit einem kleinen „Kirmesabend“ für Senioren

Eines kann man an dieser Stelle vorab mit Gewissheit sagen: Wenn die Kirmesgruppe „Mühlenhämmer“ ihr alljährliches Brückenfest feiert, dann geht auf dem Gelände der Cool-Runners Indoorkartbahn so richtig die Post ab. Wovon man sich an diesem Wochenende selbst überzeugen konnte. Zumal die Sause in diesem Jahr auch noch Volljährig wurde. 18 Jahre Brückenfest – darauf ein kräftiges „Rupp die Tupp“.

Einzigartige Stimmung an beiden Tagen

Zahlreiche Besucher machten die Nacht zum Tage und ließen dabei sogar die Quietscheente auf der Herrentoilette mächtig ins Schwanken geraten. Was mitunter natürlich daran lag, dass bei idealen Temperaturen der Gerstensaft in Strömen fließen konnte. Und auf der kleinsten Showbühne der Welt sorgten in diesem Jahr DJ Sascha (Hilger) und das Trio Michael „DJ Götzi“ Schwedux, Tobias Eulenhöfer und Sascha Krupke dafür, dass die Besucher, nach einer kulinarischen Stärkung aus dem Gourmettempel, ihre Hüften schwingen lassen konnten.

Fragte man die Party-People nach ihren ganz persönlichen Highlights, so bekam man als Antwort zu hören, dass es zum einen die Geselligkeit sei, zum anderen aber auch die tolle Stimmung, deren Höhepunkt zur späten Stunde eine „harten Ruderregatta“, zu den Klängen von „Aloha Heja He“, auf dem Boden der Tanzfläche ist. Das sogenannte „Rudern“ der „Mühle“, wie auch die Wunderkerzen die von den Gästen entzündet werden, sind Momente die einzigartig bleiben.

Humorvolles Programm ließ keinerlei Wünsche offen

Für Hobbys haben Senioren in der Regel oftmals viel mehr Zeit, als so manch ein Berufstätiger. Was mitunter auch daran liegt, dass sich ein neues Lebensgefühl im Rentenalter bereitmacht. Ohne Arbeit können sie vieles tun, was ihnen Spaß macht, ihnen Freude bereitet. Steht allerdings der „Bunte Nachmittag“ beim Brückenfest ins Haus, dann lassen sie, wie manch junger Hüpfer dort auch einfach mal spontan „die Sau“ heraus. Bereits zum 13. Mal hatte die „Mühle“ gemeinsam mit dem Seniorenbüro der Stadt Gevelsberg (unter der Leitung von Daniela Alze und Jutta Radel) zu dieser unterhaltsamen Veranstaltung mit Musik, und Comedy, bei Kaffee und Kuchen, eingeladen und es zeigte sich, dass es sich lohnt in Gevelsberg alt zu werden. Dies begeisterte auch den stellvertretenden Bürgermeister Stefan Biederbick. In seiner kleinen Begrüßungsrede hob er explizit das liebevolle und starke Engagement hervor, mit dem der Sieger des diesjährigen Kirmeszuges diese Veranstaltung Jahr für Jahr auf die Beine stellt.

Und wie schon im vergangenen Jahr, so wurde auch diesmal der „Bunte Nachmittag“ musikalisch mit dem Einzug der 13. Kirmesgruppe, der Spielleute-Vereinigung Gevelsberg, eröffnet. Die Musiktruppe stimmte die Besucher so richtig ein, bevor die beiden Mühle-Urgesteine Hans-Walter und Willi Bröking, mit ihren Sketchen die Lacher auf ihrer Seite hatten. Während Marlis Schäfer vom Gevelsberger Heimatverein, gemeinsam mit Doris Göbel einen unterhaltsamen und „pannenreichen“ Beitrag ablieferten, brachte die KG „Hippendorf“ diesmal ein klassisch-musikalisches Socken-Theaterspiel auf die Bühne. Als dann begrüßte man den unverwüstlichen „Ehemann vom Börkey“ alias Jürgen Piorek, der auch diesmal wieder mit seinen Chauvi-Witzen viele Lacher erntete. Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildete der Auftritt vom Shanty-Chor Hasslinghausen, bei dessen seemännischem Repertoire lauthals mitgesungen und geschunkelt wurde.

Brückenfest verbindet Generationen

Auch noch im stolzen Alter von 97 Jahren, wie Lieselotte Wegmann bewies. Sie konnte nämlich bei der Wahl zum ältesten Teilnehmer mit dieser beachtlichen Altersmarke aufwarten und bekam dafür von Tobias Eulenhöfer, dem Vorsitzenden der KG „Mühlenhämmer“, eine blumige und süffige Überraschung überreicht. Die rüstige Rentnerin versprach, dass sie auch im nächsten Jahr wieder dabei sein wird.

Egal wie alt man letztendlich ist, das Brückenfest lockte alle Generationen an die Ennepe. „Die Mühle hat zwei Tage lang mit vielen Freunden eine stimmungsvolle friedliche Fete gefeiert. Wir bedanken uns bei allen Gästen. Mein ganz persönlicher Dank gilt jedoch allen Mitgliedern und Helfern, ohne die man solch eine Veranstaltung gar nicht stemmen könnten. Danke ihr seid die Besten!“, sagte ein glücklicher Tobias Eulenhöfer zum Abschluss.

 

 

 

 

 

Kategorien: Aus den Gruppen und Highlights.