Kirmesmotto 2014: "Ramba, Zamba, Kiärmis ham wa"

12.04.2012 15:17 Alter: 2 Jahre
Kategorie: Kirmes allgemein
Von: Kirsten Niesler

Treffen der Kirmesgruppen für den Kirmesabend

Profis und Gevelsberger Kirmesgrößen des Showbiz'


Änne aus Dröpplingsen, wie sie sich auf ihrer "Heimseite" - für altersmäßig noch nicht weit genug Fortgeschrittene - auf ihrer "Homepage" präsentiet.

Ein Treffen der Kirmesgruppen, die aktiv zum Programm des Kirmesabends beitragen, fand jetzt im Hippendorf statt.

Lachen ist gesund und deshalb sollte kein Gevelsberger den Kirmesabend am 9. Juni um 20 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) in der Halle West versäumen. Tja, eigentlich sollte man die Eintrittskarte bei der Krankenkasse zur Kostenerstattung einreichen, denn eine bessere Präventivmaßnahme zum Erhalt der Gesundheit ist nicht darstellbar.

Der Vorstand des Kirmesvereins hat wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das es in sich hat. Tradition, Vertrautes und Neues mit Pfiff darf der Besucher erwarten, moderiert wird der Abend von Sascha Hilger.

Für Hammerschmied Bernd die Daumen drücken

Zum liebgewordenen, feierlichen Zeremoniell gehört der Einmarsch der Standartenträger und Vorsitzenden der zwölf Gevelsberger Kirmesgruppen. Der Vorsitzende des Kirmesvereins, Michael Sichelschmidt, heißt die Gäste im Saal willkommen und dann - er tut wirklich alles dafür - darf hoffentlich auch Hammerschmied Bernd seine in freche Worte gefassten Beobachtungen über das kommunale Leben auf der Bühne loslassen. Damit Bernd Matthaei wieder so weit flott wird, müssen die Kirmesfreunde noch kräftig Daumen drücken.

Hippendörfer Herrenballett in griechischem Gewand

Zum Programm des Kirmesabends tragen die Kirmesgruppen mit humorvollen Ideen bei. Da kommen zum Beispiel die lustigen Griechen. Trübsal blasen ist so gar nichts für die Herren, sie legen vielmehr eine flotte Sohle aufs Pakett. Doch Vorsicht, diese Griechen sind falsche Fuffziger: Wer gaaanz genau hinschaut, erkennt die Recken des Hippendorfer Herrenballetts in der edlen griechischen Toga.

Heiße Nummer mit "Brumse Reloaded"

Rhythmus wird bei der KG Pinass Brumse groß geschrieben. Ihr Motto "Brumse Reloaded" lässt eine heiße Nummer erwarten.

Der Ehemann vom Börkey

Vom Börkey kommt Ehemann Jürgen Piorek zu Besuch, um mit Ehetipps aufzuwarten, die man(n) besser nicht befolgen sollte. Zur eigenen Sicherheit. Man darf gespannt sein, was er im vergangenen Jahr mit seiner Gattin erlebt, vielmehr wie er dieses Jahr überlebt hat. Er wird die Erwartungen seiner Fans nicht enttäuschen und sie mit wahren Szenen aus seinem Eheleben belohnen. Jürgen Pioreks jährliche Dokusoap vom Börkey hat eine Aufmerksamkeitsquote, von der mancher TV-Entertainer nur noch träumt.

Erster deutscher "DCI World Class Champion 2011" Philip Schüssler spielte schon für Barack Obama

Einen weiteren Programmpunkt hat sich selbst der amerikanische Präsident Barack Obama nicht entgehen lassen. Er durfte den Gevelsberger Jungen Philip Schüssler schon zur Amtseinführung am 20. Januar 2009 dabei haben. Der damals 18-Jährige war im Musikcorps „The Cadets“ einer der 150 Musikanten, die den musikalischen Rahmen der Einführungsfeier mitgestalteten. Seither hat sich Philip Schüssler musikalisch stetig weiterentwickelt und wurde im August 2011 in Indianapolis in einer Fachpublikation als „erster Deutscher DCI Champion“ gefeiert. (Drum Corps International). Er war damals Mitglied der „Mellophon-Line“ im Musikcorps „The Cadets“, als dieses den höchsten Rang, den des „World Class Champions 2011“ eroberte. Das war schon was! Beim Kirmesabend 2011 wird sich der heute 21-Jährige mit Trompete und Comedy präsentieren.

"Änne aus Dröpplingsen" schwingt das Gehwägelchen

Wenn das Sauerländer Madli "Änne aus Dröpplingsen" den Rollator schwingt, verliert das Älterwerden seine Schrecken. Denn die alleinstehende flotte "Änne" nimmt im Leben mit, was sich ihr bietet und sie kommentiert es auch, auf sauerländisch dröge Art. Zum Beispiel den Besuch in der Oper. Da liegt die Sängerin und singt eine Viertelstunde darüber, dass sie jetzt sterben würde und ihr Liebster stimmt jammervoll ein - statt den Krankenwagen zu rufen. In der Pause wird trotz des Todesfalls Sekt ausgeschenkt, wo doch Streuselkuchen zu erwarten wäre.

Die Kunstfigur „Änne“ der Iserlohner Komödiantin und Kabarettistin Monika Badtke zeigte sich erstmals 1996 beim Iserlohner Frauentag und kann seither jeden Müßiggang vergessen. Nicht nur im Hippendorf, auch im Fernsehen trat sie schon auf, u. a. in der Sendung "So lacht NRW" mit Bernd Stelter. Auf "Änne" und ihre Erlebnisberichte vom Seniorenalltag dürfen sich die Besucher des Kirmesabend freuen. Wer schon jetzt mehr über sie wissen möchte, kann ihre Heimseite alias Homepage im Internet aufrufen.

Stimmenimitator und Parodist Jörg Hammerschmidt

Noch eine zweite große Nummer hat der Kirmesvorstand eingekauft. Mit Jörg Hammerschmidt, Stimmenimitator und Parodist, bevölkern gleich rund fünfzig Promis aus Politik und Showbusiness die Bühne der Halle West. Von Angela Merkel bis Franz Beckenbauer, von Udo Lindenberg bis Luciano Pavarotti – Jörg Hammerschmidt hat sie alle drauf. Der „Gentleman unter den Comedians“ nimmt gern das aktuelle Tagesgeschehen aufs Korn, und das mit subtilem, intelligenten Humor, so wird über ihn gesagt.

After-Show-Party mit "Heaven's Club"

Für gute Stimmung bei der anschließenden „After-Show-Party“ liefert die Band „Heaven’s Club“ die Garantie, früher bekannt unter dem Namen „No Limit“.