Kirmeszug: Dörnen und Börkey im direkten Vergleich / Mühlenhämmer bilden den Abschluss

Wer führt den Kirmeszug an und wer bildet den krönenden Abschluss? Diese spannende Frage galt es bei der Monatsversammlung des Gevelsberger Kirmesvereins (GKV) in der Gaststätte „Am Ufer“ zu klären. Bevor es soweit war, standen nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Michael Sichelschmidt noch weitere Tagesordnungspunkte auf dem Programm.

Die Versammlung war sich schnell einig, dass beim Kirmesabend wie gewohnt die Standartenträger zusammen mit den Vorsitzenden der Kirmesgruppen zu Beginn und am Ende des Showteils auf die Bühne marschieren. Der Standartenträger der Kirmesgruppe Hippendorf fällt hier leider wegen einer Erkrankung aus. Ob jemand anderes aus der Gruppe die Standarte tragen wird, konnten die Vertreter der Hippendörfer noch nicht sagen. Bisher haben sie hierfür noch niemanden finden können.

Nach der Ausgabe der Lose für die Tombola des Kirmesabends und der Erfassung der Vorbestellung für die Eintrittskarten (die Vorverkaufsstellen mit Lotto Braun, Radio Meckel und Lotto Vorsprach sind bereits mit Karten ausgestattet), verlaß Geschäftsführer Carsten Neef die Namen der Helfer für den Auf- und Abbau sowie für den Ordnerdienst.

Ein wichtiger Termin für die Zugleiter und die Vorsitzenden der Kirmesgruppen ist die Sicherheitsbesprechung. Diese findet am 5. Juni um 18.30 Uhr in der Gaststätte „Da Enzo“ statt.

Jetzt wurde es spannend: Der Hut, gefüllt mit den zwölf Papierrollen und den Startnummern im Zug, stand bereit.

Bisher wurde immer anhand der alphabetischen Reihenfolge der Gruppen entweder von oben oder von unten gezogen. Im letzten Jahr gab es hierzu den Vorschlag von Kirmesfreund Gerd Laake, die Reihenfolge des Ziehens der Startnummern auszulosen.

Der Vorstand hat sich hierzu Gedanken gemacht. Die Reihenfolge der Platzierungen des Kirmeszuges aus dem Vorjahr bestimmt in diesem Jahr, wer zuerst und wer zuletzt seine Startnummer aus dem Hut „zaubern“ durfte.

Die Reihenfolge des Kirmeszuges 2018 steht fest

  1. Pinass Brumse
  2. Schnellmark
  3. Lusebrink
  4. Im Dörnen
  5. Börkey
  6. Vie ut Asbieck
  7. Vogelsang
  8. Hippendorf
  9. Berge
  10. Vie vam Kopp
  11. Aechter de Biecke
  12. Mühlenhämmer

Anschließend verlaß Carsten Neef noch einmal die bisher genannten Themen, die die zwölf Gruppen im Zug mit Leben erfüllen werden.

Nach weiteren Regularien konnte der Vorsitzende unter dem Tagesordnungspunkt Anregungen/Mitteilungen vermelden, dass die Spielleute-Vereinigung Gevelsberg es wieder geschafft hat, zwölf Spielmannszüge zum Musikfest am Kirmessonntag und zur Teilnahme im Kirmeszug zu überreden.

Darüber hinaus werden die Aktiven der Spielleute-Vereinigung Gevelsberg aktuelle und alte Lieder, die im Laufe der Jahrzehnte rund um die schrägste Kirmes der Welt entstanden sind, überarbeiten und für die Kapelle präsentierbar aufarbeiten.

Bei Anblasen am Freitag begleitet neben dem heimischen Spielmannszug noch eine weitere Musikgruppe den Hammerschmied zur Kirmesmauer.

Einige wichtige Unterstützer der Gevelsberger Kirmes haben ihre Verträge verlängert. So Karosseriebau Otte um weitere vier Jahre, die Firma Gebauer Trockenbau um drei Jahre und die Spedition Schmidt auf unbestimmte Zeit. Die Spedition wird eventuell im Kirmeszug mit einem Oldtimertruck teilnehmen.

Die Kirmesgruppe Berge sucht für ihre Darstellung noch dringend Bergwerkequipment. Wer hier leihweise aushelfen kann, meldet sich bei der Kirmesgruppe oder dem Vorstand des Kirmesvereins.

Eine weitere Anregung aus der Versammlung betraf den Internetauftritt des KGV. So sollte die Kampagne „Glas leer, dann her“ nicht das ganze Jahr auf der Seite stehen, sondern vielmehr rechtzeitig vor der Kirmes wiedereingestellt werden.

Mit einem dreifachen Rupp die Tupp beendete Michael Sichelschmidt die Versammlung.

Kategorien: Highlights.