Glück Auf! Kirmesverein fährt ins Bergwerk ein

Zu einem ganz besonderen Ausflug startete im Januar der Vorstand des Gevelsberger Kirmesvereins: Die Blaukittel wurden gegen die typische Bergmannskluft eingetauscht und es ging im Steinkohlebergwerk Prosper-Haniel in Bottrop über 1000 Meter unter die Erde. Nach einem kurzweiligen Vortrag zur Geschichte der Kohle im Ruhrgebiet und einer ausführlichen Sicherheitsbelehrung fuhren die Gevelsberger Kirmesfreunde ins letzte noch aktive Bergwerk in Nordrhein-Westfalen ein. Unter Tage ging es mit einer hängenden Schwebebahn, einer sogenannten Dieselkatze, direkt zum Abbau der Steinkohle. Auf allen Vieren bewegten sich die Kirmesfreunde gemeinsam mit den Kumpeln durch die engen Schächte, nur wenige Zentimeter vom Flöz und den riesigen Maschinen entfernt.
„Das war ein spannender Ausflug, der viel Spaß gemacht hat“, sagte der Kirmesvereinsvorsitzende Michael Sichelschmidt. „Toll, dass wir den Abbau der Steinkohle im Ruhrgebiet noch live miterleben konnten!“ Im nächsten Jahr wird der Abbau im Bergwerk Prosper-Haniel eingestellt. Dann endet die über 200-jährige Geschichte der Steinkohlezechen im Ruhrgebiet.

Kategorien: Aktuelles und Highlights.