Ein fulminanter Start in die Kirmes

Buntes Programm in der Halle West.

Gruppen und ihre Gäste in Hochform!

Gevelsberg. Zum Schluss gab’s nur eins: Dem Team um den Kirmesvereins-Vorsitzenden Michael Sichelschmidt zu gratulieren und zu danken. Sie hatten den wohl bisher fulminantesten Kirmesabend auf
die Bühne der Halle West gebracht. Selbst, wer mit einem langen Gesicht gekommen war, wird den Ort des Geschehens mit einem Lachen verlassen haben. Der Samstagabend begann mit einer sehenswerten Schwarzlichtshow der KG Grün Weiß mit überraschenden Effekten in der Choreographie. Dann folgte der traditionelle Einzug der Standartenträger und die Ehrung derjenigen, die 50 Jahre lang daran mitarbeiten, dass es eine schöne Kirmes gibt: Klaus Buch junior (Im Dörnen), Elisabeth Laake (Hippendorf), Reimund Herberg (Vie vam Kopp), Peter Weinreich (Aechter de Biecke) und Dieter Fischer (Börkey).

„Gelten die Einkaufsgutscheine auch auf dem Autoscooter?“

Die KG Hippendorf kam in diesem Jahr nicht mehr mit ihrem Herrenballett, sondern führte mit charmanter weiblicher Verstärkung den „Piratentanz“ schwungvoll auf. Fester Bestandteil ist Jürgen Piorek in seiner Rolle als „Ehemann vom Börkey“. 27 Mitglieder der unterschiedlichsten Kirmesgruppen haben sich zur „KG Allstars“ zusammengeschlossen und wochenlang ihre Version der Kirmes-Hymne „Aloha Heja He“ mit Live-Gesang einstudiert. Es wurde eine im wahrsten Sinnes des Wortes mitreißende Vorstellung. Die Mühe hat sich gelohnt: Der Saal und selbst Ehrengäste wie Bürgermeister Claus Jacobi, Bundestagsabgeordneter René Röspel und sein Landtags-Kollege Hubertus Kramer ruderten im Takt mit.

Hammerschmied Bernd Matthäi wunderte sich, dass die Stadtmarketinggesellschaft Pro-City die Kirmes schon auf der überdimensionalen Einkaufstüte am Engelberttunnel als ihre Veranstaltung anpreist. Was in ihm die Frage aufwirft: „Gelten die Einkaufsgutscheine auch auf dem Autoscooter?“ Und: „Haben wir zum Kirmeszug einen verkaufsoffenen Sonntag?“ Karneval und Kirmes „Die blaue Robe des Gevelsberger Kirmesvereins übergestroffen“, lallte sich Volker Weininger in seiner Rolle als dem Alkohol ergebener „Sitzungspräsident“ zusammen. Er zog die Parallelen zwischen den närrischen Tagen und der Kirmes: „Ich habe jemand gesehen, der in aller Öffentlichkeit ein Grapefruit-Weizen bestellt hat. Das hat doch mit Karneval nichts mehr zu tun.“ Dafür laufen dem Sitzungspräsidenten nicht die Mitglieder weg, wie in anderen Vereinen: „Die wären froh, wenn sie überhaupt noch laufen könnten.“

Als Rockröhre bestritt die Sängerin Jasmin den musikalischen Teil. „Ich glaube, wir haben in ihr eine neue Kirmesfreundin gewonnen“, meinte ein gut aufgelegte Moderator Sascha Hilger. Der jonglierende Komödiant Jens Ohle band genial das Publikum in seine Vorstellung ein. Etwa Bürgermeister Claus Jacobi: „Du bist im Anzug? Hattest Du Konfirmation? Wurde auch Zeit für Dich!“ Zur Musik von „Heaven’s Club“ wurde schließlich in den Morgen getanzt.

Die Gewinnzahlen der Tombola findet Ihr hier >>>

Bilder vom Kirmesabend findet Ihr hier >>>

Text: Klaus Bröking | Fotos: Kirmesverein

Kategorien: Aktuelles und Highlights.